Ein ergreifender historischer Roman vor dem Setting des Spanischen Bürgerkriegs

Wir sind für die Ewigkeit - Hoffnung

Eine mutige junge Frau auf der Suche nach der verlorenen Heimat, Identität und ihrer großen Liebe

1939: Barcelona fällt in die Hände des Feindes. Die junge Mercedes wird auf der Flucht vor dem Spanischen Bürgerkrieg von ihrer Familie getrennt und landet in einem Internierungslager in Frankreich. Dort lernt sie den charismatischen Agustí kennen. Er schenkt ihr Trost und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft; ihre Liebe soll für die Ewigkeit sein, aber nach viel zu kurzer Zeit verlieren sie sich unter tragischen Umständen aus den Augen.

Mutig kämpft sich Mercedes allein durch die harten Zeiten der Nachkriegszeit, immer auf der Suche nach einem Stück Heimat, ihrer Familie und Agustí. Doch jedes Mal, wenn das Glück in fassbarer Nähe scheint, holen sie die Geister der Vergangenheit wieder ein. Besteht noch Hoffnung, dass sie ihre große Liebe wiederfindet?

Der erste Teil der ergreifenden Spanien-Saga; ein historischer Roman über die Liebe in schwierigen Zeiten.

E-Book exklusiv bei Amazon (auch Kindle Unlimited).

Taschenbuch (426 Seiten) bestellbar in allen Onlinebuchhandlungen und beim Buchhändler deines Vertrauens. Oder fair Bücher kaufen beim Autorenwelt-Shop – der einzigen Onlinebuchhandlung, die Autoren am Umsatz beteiligt!

Wir sind für die Ewigkeit historischer Roman
  • #1 Kindle-Bestseller in mehreren Kategorien
  • Skoutz-Award 2021 Midlist im Genre Historische Romane
Award

Leserstimmen

Ich spürte die Gefühle genauso wie den Sand zwischen Zehen und Zähnen, ich fühlte die Hitze, den Regen, den Wind und die sanfte Babyhaut, ich wurde zerrissen von Verlust, Schmerz und Trauer und dazwischen war immer die Hoffnung, die Liebe, das Gute und Schöne. Dieses Buch, diese großartige Erzählung gehört zu den besten Romanen, die ich jemals gelesen habe.
J.G., Leserin
Ich kenne und schätze Astrid Töpfners Romane vor allem aufgrund des starken emotionalen Sogs, den sie entwickeln. Das ist ganz besonders in diesem Auftakt zu einer eng mit der spanischen Geschichte verwobenen Saga der Fall. Mercedes, die Heldin des ersten Bandes, ist eine starke Frauenfigur, die trotz erschütternder Schicksalsschläge nie aufgibt, die aber zugleich in ihrer inneren Zerrissenheit ungemein glaubwürdig wirkt. Ihr schwieriger Weg ist aufs engste verwoben mit einem der düstersten Kapitel der spanischen (europäischen) Geschichte und ist somit weitaus mehr als die Darstellung eines dramatische Frauenlebens. Der Roman ist - soweit ich das beurteilen kann - exzellent recherchiert und dennoch hat man nie das Gefühl, dass hier historisches Wissen der Autorin und persönliches Schicksal der Figuren nebeneinanderher laufen, wie das so oft in historischen Romanen der Fall ist. Ein wirklich gelungenes Debüt der Autorin in diesem Genre, wie ich finde! Bravo!

Textschnipsel "Wir sind für die Ewigkeit - Hoffnung"

Textschnipsel
Textschnipsel
historischer Roman
Aufnahme Cadaqués Spanien historischer Roman

Welche Geschichte steckt hinter diesem historischen Roman?

Die Geschichte Spaniens ist nicht etwas, das in Deutschland, Österreich oder der Schweiz weit oben auf dem Lehrplan steht. Ich wusste zwar, dass es im letzten Jahrhundert einen Bürgerkrieg gegeben hatte und dass mit Francisco Franco jahrelang ein Diktator über das Land geherrscht hatte. Aber obwohl ich doch bereits seit vielen Jahren hier lebe, wusste ich bis vor kurzem keine Details darüber, wie sehr die Bevölkerung zwischen 1939 und 1975 gelitten hat.

Durch Gespräche mit Freunden habe ich erst von der retirada erfahren, der Flucht von einer Viertelmillion Spanier, hauptsächlich aus Katalonien, die im Februar 1939 nach Frankreich flohen, nachdem Barcelona in die Hand der Nationalisten gefallen war. Dass hunderttausende Menschen monate- und jahrelang in provisorischen Flüchtlingslagern an den Stränden Südfrankreichs ausharren mussten. Davon, was es bedeutete, in einer Diktatur zu leben, in der bereits ein falsches Wort ausreichen konnte, um verhaftet oder gar erschossen zu werden.

Und obwohl ich extrem viel recherchieren musste – denn diese Zeit wurde nicht, wie in Deutschland, aufgearbeitet, sondern im Gegenteil immer unter den Teppich gekehrt – floss die Geschichte dieses historischen Romans nur so aus mir raus.

Und so sah es vor Ort aus (ok, mit Sepia-Farbfilter nachgeholfen ;):

Social Media

Folge mir in den sozialen Netzwerken
und sei immer up to date!